Beobachtungsnacht 1.8.2016

Kurzzeitig verschwanden die Wolken doch noch gegen 22:45. SQM bei der Wega im Zenit zeigte fallweise 20,95.

Ein kurzer Blick Richtung kleiner Wagen zeigt mit leicht auch mag +5 Sterne, also von daher perfekt. Allerdings war die Luft recht unruhig, wie man am Leitstern am MGen sehen konnte, der kaum rund zu sehen war.

Immer wieder mal zogen Wolken durch , aber ich hatte Glück, dass meine heutige Beobachtungsregion um das Sternbild Schild relativ verschont blieb.

Mit dem Teleskop und der modifizierten E-PL6 Kamera hatte ich M17, den Omega oder Schwanennebel im Visier. Mit der E-PL7 und dem mFT 75mm Objektiv fotografierte ich den Bereich zwischen M16 (Adlernebel) bis hinauf zum M11 (Wildenetenhaufen).

160801 Setup  - AQL-SCT-SGR

Hier das Kameradisplay beim Speichern am M17

160801 M17 mm Kameradisplay beim Speichern

Man erkennt bereits, dass hohe Schleierwolken sich durchs Bild ziehen, daher war es Zeit, aufzuhören.

Hier das Kameradisplay beim Speichern des widefield Sternbild Schild, vom M16 bis M11:

160801 Kameradisplay Lifebild Schild

Hier eine „quick&dirty“ Bearbeitung des Widefield mit dem mFT 75mm:

160801 SCT Widefield 75mm Q&D

Recht gut zu erkennen der Wildentenhaufen vor dem Sternenmeer der Milchstraße und unten rechts der Adlernebel.

und in finaler Bearbeitung:

160801 Sternbild Schild (Scutum) - Milchstraße

(in größer auf AstroBin)

M17 –  Omega Nebel

160801 M17 Omega Nebel (Schwanen Nebel)

(in Groß auf AstroBin)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.