Das giftigste Lebewesen

Textile Kegelschnecke

Sensationen, Sensationen ?!
Was man hier nicht erwarten sollte: Die 10 giftigsten oder gefährlichsten Begegnungen, die haarsträubensden Aktionen. Das überlasse ich Anderen, weniger Berufeneren  😉

Hand auf Herz, was bringt es denn, einen Unterschied zu sehen, ob etwas 10x, 20x oder 50x „giftiger als das Gift einer Cobra“ ist? Im Fall des Falles hat man einfach schlechte Karten.

Kegelschnecken zählen jedenfalls zu den giftigsten Lebewesen denen man in tropischen Meeren begegnen kann.

Trotz der Tatsache, dass sie oftmals aus Unwissenheit angefasst werden, wenn man bei Ebbe den seichten Strand entlanggeht und Muscheln ansehen will, passiert erstaunlich wenig! Und gleich vorweg: Wer sie nicht anfasst ist auf der sicheren Seite.

Was macht sie so gefährlich: Kegelschnecken jagen Fische, indem sie sie aus unmittelbarer Nähe quasi Harpunieren. Und diese millimetergroße Harpune füllen sie vorher mit einem der stärksten Gifte, das man aus der Tierwelt kennt. Das Opfer muss einfach sofort tot sein, denn sonst wird die Schnecke nichts von der Beute haben, denn weit hinterher kann sie nicht.

Es gibt auch keine Stelle, wo man sie gefahrlos anfassen kann, mit ihrem „Rüssel“ kommt sie überall hin.

Also einfach nichts Angreifen, so schützt man die Lebewesen und sich selbst.

Gegengift gibt es bislang nicht und die Frage, ob es rechtzeitig an den Traumstrand geliefert werden würde, kann jeder für sich beantworten……..

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.